Sprache wählen


Metanavigation


MARX. Wir bauen den Fortschritt mit ein.




Modernisierung von Mittel- und Netzfrequenz Schmelzofenanlagen

Modernisierung von Mittel- und Netzfrequenz Schmelzofenanlagen

In vielen Gießereien werden auch heute noch Netzfrequenzöfen betrieben, da die Vorteile von modernen Mittelfrequenz Schmelzofenanlagen in Bezug auf Schmelzleistung und spezifischem Energieverbrauch eine Investition in diese Technologie nicht zwingend rechtfertigen.

Mit vergleichsweise geringen Investitionen kann jedoch auch eine solche bestehende Anlage mit moderner Automatisierungs- und Prozessleittechnik ausgestattet werden. Durch die Modernisierung werden:

  • die Verfügbarkeit der Anlage erhöht,
  • die Energiekosten gesenkt,
  • der Personalaufwand gesenkt,
  • der Schmelzvorgang lückenlos dokumentiert,
  • die Qualität gesichert,
  • die Sicherheit erhöht.

In Zusammenarbeit mit der MARX Gruppe und GRIPS Software GmbH wurde ein Konzept entwickelt, das für Netzfrequenzöfen eine schrittweise Automatisierung, Visualisierung und Integration in die Prozessleittechnik einer modernen Gießerei vorsieht.

Die Modernisierung erfolgt konsequent nach dem Stand der Technik unter Verwendung von Standardkomponenten. Ein Automatisierungssystem SIMATIC S7 mit ggf. dezentraler Peripherie übernimmt die Erfassung aller Sensoren und die Steuerung des Ofens mit allen Nebenaggregaten.

Ein Visualisierungssystem auf Industrie PCs unter Windows stellt die Benutzerschnittstelle zum Bedienen und Beobachten des Schmelzofens dar. Alle Daten werden in einem Datenbanksystem gespeichert und können an beliebig vielen PCs im Werksnetz ausgewertet werden.

Die Funktionen der Automatisierung eines Netzfrequenz-ofens schließen den Leistungsteil, die Hydraulik und das Kühlwassersystem ein. Weitere Nebenaggregate wie Chargierrinnen, Entstaubungssysteme können selbstver-ständlich einbezogen werden.